Windsurf World Cup 2013: Entscheidung auf Hawaii:

By  |  0 Comments


Durch sein gutes Abschneiden beim Windsurf World Cup auf Hawaii 2013 hat sich ein brasilianischer Windsurfer seinen Kindheitstraum erfüllt.
Finaltag beim PWA Windsurf World Cup Hawaii 2013. Foto: Carter/pwaworldtour.com

Nachdem der amtierende Weltmeister Philip Köster sich aus dem Titelkampf verabschiedet hatte, durften sich am Finaltag beim PWA Windsurf World Cup auf Maui zwei andere Windsurfer über den größten Erfolg ihrer Karriere freuen: Während ein Brasilianer sich seinen ersten WM-Titel sicherte, holte ein US-Amerikaner seinen ersten Sieg auf der PWA World Tour.

Brawzinho auf dem Thron

Gleich im ersten Heat am Finaltag des Windsurf World Cups Hawaii 2013 stand die erste große Entscheidung des Tages auf dem Programm: Mit Alex Mussolini und Marcilio Browne traten die letzten verbliebenen Titelanwärter gegeneinander an. Mit Ex-Weltmeister Josh Angulo und dem nach langer Verletzungspause zurückkehrendem Briten Robby Swift hatten die beiden dabei harte Konkurrenz in diesem vier-Mann-Heat.

OO.ready(function() { OO.Player.create(‚ooyalaplayer‘, ‚hka3JvZzrhlx8J8NNm4By8OPfxnyI3Xt‘, {}); });

Nach einem intensiven 22-minütigen Contest in den masthohen Wellen von Ho'okipa stand fest, dass Alex Mussolini in diesem Heat nur auf den dritten Platz kommen würde. Damit wurde auch klar, dass der 24-jährige Brasilianer Marcilio Browne der PWA Wave World Champion 2013 ist. Mit ihm zog Altmeister Josh Angulo in die nächste Runde ein.

Nach dem Gewinn des Weltmeistertitels sagte Browne: „Das ist mein Kindheitstraum gewesen. Darauf habe ich mein ganzes Leben hingearbeitet. Es ist unglaublich. Es war eine lange Woche und so sehr du dich auch anstrengst nicht darüber nachzudenken, es ist doch immer im Hinterkopf. Jetzt wo es vorbei es und ich es geschafft habe, kann ich endlich entspannen. Die letzten Tage waren wirklich sehr intensiv für mich. Bei der ersten Welle haben meine Beine wirklich gezittert. Jetzt bin ich einfach froh, dass es geklappt hat.“

Das Winners' Final

Für den Einzug in das Finale des PWA World Cups auf Maui reichte es dann aber weder für den frischgebackenen Weltmeister, noch für Altmeister Josh Angulo: Hier standen sich der erst 17-jährige Youngster Bernd Roediger und sein US-amerikanischer Landsmann Levi Silver gegenüber.

Der zweimalige Aloha Classic Champion Roediger konnte im Finale dann aber nicht an seine Leistung aus dem Halbfinale anknüpfen, als er die höchste Score des Tages abgelieferte. Bei mittlerweile schwachen Wind und leichten Wellen bestach Levi Siver durch phänomenale Wave Selection und ließ dem Local-Hero dadurch keine Chance.

Weitere Infos bekommt ihr auf der Website des PWA Wave Windsurf World Cup Hawaii 2013.

Foto: Carter/pwaworldtour.com

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.