Windsurf World Cup 2013: Köster im Krankenhaus: Rückschlag für den Windsurf-König

By  |  0 Comments


Nachdem Philip Köster auch in der Double Elimination auf Hawaii früh scheiterte, muss er den Traum von der erneuten Titelverteidigung endgültig begraben.
Windsurf World Cup Hawaii 2013. Foto: Carter/pwaworldtour.com

Nach der Absage des für Ende November geplanten PWA World Cup in Chile wird der neue Wave-Weltmeister nun ganz sicher bereits auf Hawaii ermittelt werden. Das waren sehr schlechte Nachrichten für den amtierenden Champion Philip Köster, denn das 'German Wunderkind' ging durch eine Staphylokokken-Infektion auf Hawaii geschwächt ins Rennen.

Sechs Titelanwärter auf Hawaii

Neben Philip Köster hatten vor dem Start der Double Elimination auf der Pazifik-Insel mit seinem Landsmann Leon Jamaer, Alex Mussolini, Marcilio Browne, Victor Fernandez, Thomas Traversa und Ricardo Campello noch fünf weitere Windsurfer die Chance auf den Weltmeistertitel.

Dadurch mussten dann auch gleich im ersten Heat des Tages drei potentielle neue World Champions gegeneinander antreten: Der Franzose Laurent Guillemin bekam es mit Köster, Fernandez und Campello zu tun. Der deutsche Überfliegter legte dann auch gleich zu Beginn des Heats mit einer einhändigen Aerial los. Leider konnte er aber während des gesamten Heats keine weitere Welle finden und somit war klar, dass es zum ersten Mal seit 2011 wieder einen neuen PWA Wave World Champion geben würde.

OO.ready(function() { OO.Player.create(‚ooyalaplayer‘, ‚wwbWJuZzq-zwnDSyvvkHuUd_OEhiiX_S‘, {}); });

Während Campello und Fernandez sich noch über den Einzug in die nächste Runde freuten, wurde Köster aufgrund seiner Erkrankung in das nächstgelegende Krankenhaus eingeliefert. Wenig später musste sich mit Leon Jamaer dann auch der zweite deutsche Titelanwärter aus dem Rennen verabschieden, der sich in seinem Heat seinem Landsmann Klaas Voget und Casey Hauser aus den Vereinigten Staaten geschlagen geben mussten.

Titelentscheidung verschoben

Nachdem sich die lebende Legende Robby Nash durch die erste Runde der Double Elimination gekämpft hatte, bekam er es in der zweiten Runde mit den Titelanwärtern Alex Mussolini und Thomas Traversa zu tun. Während der Franzose Traversa einen großartigen Heat surfte und sicher in die nächste Runde einzog, sah es für den Spanier lange so aus als wären seine Titelträume beendet. Doch Mussolini verfiel nicht in Panik und konnte sich mit einer spektakulären Aerial noch auf den zweiten Platz vorkämpfen.

Am Ende des achten Tages verblieben aber dennoch nur zwei Windsurfer im Rennen um den WM-Titel: Der Brasilianer Marcilio Browne, der auch die höchste Gesamtpunktzahl des Tages erreichen konnte, wird gleich im ersten Heat des nächsten Wettkampftages auf den Spanier Alex Mussolini treffen.

In diesem titelentscheidenden Battle wollen aber sowohl der ehemalige Weltmeister Josh Angulo als auch der Brite Robby Swift den Spielverderber spielen: Sollten diese beiden auf den ersten beiden Plätzen landen, wäre der Drittplatzierte automatisch neuer Wave Weltmeister. Wenn allerdings beide Titelanwärter eine Runde weiterkämen, träfen sie im Anschluss in einem nervenaufreibenden Kopf-an-Kopf-Duell erneut aneinander.

Marcilio Browne sagte am Abend: „Ich fühle mich wirklicht gut. Es war sehr stressig für mich, nachdem ich den zweiten Heat in der Single Elimination verloren hatte. Ich habe mir einfach gesagt, dass ich das vergessen muss und einfach Spaß haben will. Jetzt bin ich wirklich stoked. Ich habe riesigen Respekt vor Mussolini und wer immer gewinnt wird es verdient haben. Ich will einfach weitermachen und Spaß haben.“

Wer bei der spannenden Entscheidung live dabei sein möchte, sollte heute Abend ab circa 22:30 Uhr auf der Website der PWA World Tour 2013 vorbeischauen.

Foto: Carter/pwaworldtour.com

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.